Kategorie-Archiv: Regal

Wie von Zauberhand. Der Booksbaum von Radius

Sind die Regale nicht einfach schön? (siehe Foto) “Was für Regale?”, mag da jetzt der eine oder andere denken – und genau das ist ja das Faszinierende! Gemeint sind die „Bücherstapel“ rechts und links von dem Bild in der Mitte! Ja, das sind wirklich Regale – und keine Zauberei! Denn auch, wenn es so wirkt, geht es beim „Booksbaum“ (von Radius) ganz ohne Zaubertricks zu!

Vielleicht geht es dem einen oder anderen Leser meines Textes so wie mir: Ich habe mich sofort in diese ungewöhnliche Raumdeko verliebt. Gesehen habe ich die zum ersten Mal bei einem Freund von mir und war ebenso begeistert wie ich es heute noch bin. Der Trick? Ganz einfach: Im Abstand von ca. 30 cm sind Regalböden eingezogen, die etwas kürzer als Standardbücher sind. Damit der Trick funktioniert, ist jetzt nur noch wichtig, genügend Bücher beisammen zu haben und sie übereinander zu stapeln. Gut, oder?

Bücherregal Booksbaum von Radius

Bücherregal Booksbaum

Doch nicht nur der vermeintliche „Zaubertrick“ gefällt mir außerordentlich gut. Ebenso faszinierend finde ich es, dass die Bücher so wunderbar zur Geltung kommen. Das Regal tritt dezent zurück und es ist beeindruckend zu sehen, wie die unterschiedlich farbigen Buchrücken als „Gesamtkunstwerk“ in Erscheinung treten. Der einzige kleine Nachteil, ist dass man ein bisschen aufpassen muss, nicht einfach ein Buch rauszuziehen und im Zuge dessen andere Bücher rauszuwerfen.

Von Radius gibt es zwar noch andere Modelle, die auch als Stehregale verwendet werden können, aber ich finde die Wirkung dann am schönsten, wenn die Regale an der Wand hängen. Überlegt habe ich, ob ich nicht noch mehr „Booksbäume“ neben oder über den schon vorhandenen Regalen hängen sollte – und, ja, ich glaube, ich bestelle noch welche nach. Je nach Höhe (soweit ich weiß, sind zwei Regalhöhen zu haben) sind die ja gar nicht mal sooo teuer. Mit 99 Euro ist man schon dabei. Wieviele Bücher dann reinpassen, ist ganz klar eine Frage des eigenen Bestandes. Aber, wer sich für ein Bücherregal interessiert, hat ja sowieso schon genug Bücher in anderen Regalen, oder?

Carsten L. (27), Herzogenrath

Stück für Stück zum eigenen Weinkeller. Mit dem Bottle Flaschenregal von Magis

Hallo, ich heiße Gerd und ich habe seit einiger Zeit ein Flaschenregal, das mich so begeistert, dass ich Lust habe, etwas dazu zu schreiben. Bei Produkten ist es ja so wie bei Hotels oder so – man ist froh, wenn andere Nutzer ein Artikel schon bewertet haben, um sich besser entscheiden zu können. Zugegeben: Noch habe ich keinen richtig guten Platz dafür gefunden (so wie auf dem Foto zu sehen, gefällt mir das noch nicht wirklich), aber das hängt damit zusammen, dass ich erst vor kurzem damit angefangen habe, so etwas wie einen “Weinkeller” (nicht lachen!) anzulegen.

Magis Flaschenregal weiß

Magis Flaschenregal

Bei der Suche nach dem richtigen System hat mir kein Weinregal wirklich gut gefallen. Mal waren sie zu klein, mal zu groß oder ganz einfach hässlich. Und auf das Magis Bottle Flaschenregal bin ich eher durch Zufall gekommen. Es war meine Freundin, die mir eine der viele Zeitschriften gezeigt hat, die sie so hat, in der das Regal abgebildet war. Gut gefallen hat mir, dass das Regal endlos erweiterbar ist. Gesagt, getan – wir haben das Regal über STILBEGEISTERT bestellt (deshalb schreibe ich auch in diesem Forum). Und bereut habe ich nur, dass ich nicht gleich ein Regal mehr bestellt habe. Dann hätte ich ja gleich die zwei Sektflaschen reinstellen können. Aber, was nicht ist, kann ja noch werden.

6-Weinflaschenregal von Magis

6-Weinflaschenregal von Magis

Obwohl das Weinregal aus Kunststoff ist, wirkt es vom ersten Moment an sehr hochwertig und überhaupt nicht “billig”. Die Flaschen werden darin ideal und sicher gelagert und es passen auch Flaschen rein, die etwas abseits der normalen Standards liegen. Meiner Meinung nach ist das Schönste am Weinregal, dass er die Weinflaschen richtig gut zur Geltung kommen lässt. Ich stell mir schon richtig vor, wie eine ganze Weinregalwand aussehen kann. Da die Weinregale ja außerdem gar nicht mal so teuer sind, werde ich nicht viel ausgeben müssen, um schon bald eine stattliche Weinflaschensammlung zu haben.

Gerd M. (42), Neu-Isenburg